Dunhuang — was erwartet uns?

Dunhuang — Ort der Mogao-Grotten

Quelle: „China-Reiseführer“ des Staatlichen Amtes für Tourismus der VR China (nicht datiert, vor 2008 erschienen)

Dunhuang ist eine kulturhistorische Stadt und wurde in alter Zeit Shazou genannt. Es liegt am westlichen Ende des Hext-Korridors in der nordwestlichen Provinz Gansu, am Ort, wo die Provinzen Gansu und Qinghai sowie das Autonome Gebiet Gansu der Uiguren aneinander grenzen. Es ist eine Oase, die von Gebirgen, Wüsten und Gobi umgeben ist. Auf der 2690 km2 grossen Fläche leben 130’000 Einwohner. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 9,4°C, die durchschnittliche Temperatur im Januar -9°C und die im Juni 25°C.

Dunhuang hat eine lange Geschichte und gänzende Kultur. In der Stadt gibt es zahlreiche historische Relikte und die Landschaft ist fazinierend. 241 Kulturstätten wie Grotten, Tempel, Gräber, die Grosse Mauer aus der Han-Dynastie, Bergpässe, die Altstadt und die alte Poststation sind erhalten geblieben. Besonders zu nennen sind die weltbekannten Mogao-Grotten, der Yangguan- und Yumen-Pass, der Rauschende Sandhügel (Mingshashan), die Yueya-Quelle (Neumond-Quelle), der Woma-Teich, der Sanwei-Berg, die Monsterstadt, die Westliche Höhle mit tausend Buddhastatuen, die Yulin-Grotten und die Grosse Mauer aus der Han-Dynastie.

Stadtverkehr

Es verkehren Minibusse in der Stadt. Die Stadt hat 320 Taxis, die Tag und Nacht zur Verfügung stehen. Ausserdem gibt es über 300 Rikschas als Verkehrsmittel. An der Mingshan-Strasse gibt es 4 Fahrrad-Verleihe. Wenn man einen Reisebus oder klimatisierten Bus mieten will, kann man sich mit den lokalen Reisebüros oder Sternehotels in Verbindung stetzen.

Gastronomie

Die Einheimischen essen gern das Lamm-, Hühner- und Rindfleisch und spezialisieren sich auf die Zubereitung der Mehlspeisen. Die Nudel aus Dunhuang ist so dünn wie der Drachenbart und so lang wie der Faden. Die Fleischsuppenudel schmeckt sehr lecker. Noch bekannter ist die Niangpi-Nudel, die scharf schmeckt, ist aber zäh. Auf der Strasse für die Garküche gibt es verschiedenartige Mehlspeisen.

In Dunhuang isst man gern die Sichuan-Speisen. Besonders am Abend sind überall an den Strassen die Stände für scharfe Garküche zu sehen. Auf dem Shazhou-Nachtmarkt an der Yangguan-Strasse gibt es lokale Leckerbissen und Agrarprodukte. Wenn man eine ruhige Atmosphäre haben will, sind die Restaurants in der Nähe des Feitian-Hotels auf der Mingshan-Strasse zu empfehlen. Die Preise sind günstig und die Gerichte schmackhaft.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Mogao-Grotten

Die Mogao-Grotten liegen am östlichen Fuss des Rauschenden Sandhügels (Mingshashan), 25 km südöstlich von der Stadt Dunhuang entfernt. Die Mogao-Grotten sind eigentlich die Grottengruppe, die auf einer Nord-Süd-Ausdehnung von 1680 m liegt. Heute sind über 700 Grotten erhalten geblieben, davon 492 Grotten mit bemalten Figuren und Wandmalereien. Es gibt insgesamt mehr als 2000 bemalte Figuren und die Fläche der Wandmalereien beträgt 45’000 m2. Fünf Grotten haben Holzdachvorsprünge. Die Mogao-Grotten sind die grössten besterhaltenen, ältesten und inhaltsreichsten Relikte des Buddhismus in der Welt.

Eintrittskarte: 80 Yuan
Verkehr: Dorthin fahren keine öffentlichen Busse. Die Minibus-Taxifahrt kostet 10 Yuan pro Person für hin und zurück.

Leiyin-Tempel (Tempel des Donnergrollens)

Die Tempelanlage nimmt eine Fläche von 10’000 m2 ein. Der Tempel besteht aus 1 Haupthalle, 2 Nebenhallen, Mönchenräumen und Gästezimmern für Almosengeber. Es gibt insgesamt über 100 Hallen und Räume. Im Tempel werden 37 Statuen von Buddha, Bodhisattwa, Archats und ihren Jüngern geopfert.

Museum der Stadt Dunhuang

Das Museum der Stadt Dunhuang ist ein Museum, das die historischen Kulturgegenstände zum Hauptinhalt hat. Das Hauptgebäude hat drei Stockwerke. Die Baufläche beträgt 2400 m2. Im Museum werden über 4000 Stück mit 14 Kategorien wie z. B. Steine, Tonwaren, Porzellanprodukte, Holzgeräte, Bambustäfelchen, Seide, Perlen und Jade, Ziegel, Kalligraphien und Malereien, Abreibungen, Münzen, eiserne und kupferne Geräten ausgestellt.

Adresse: Yangguan Donglu, Dunhuang

Heilige Stätte Sanwei

Die heilige Stätte liegt 25 km südöstlich der Stadt Dunhuang. Das Landschaftsgebiet erstreckt sich 6 km lang. Der Reihe nach sind der Torbogen, der Wangmu-Palast, der Bodhisattwa-Brunnen, die Amitabha-Halle, die Bodhisattwa-Halle, der Drachenkönig-Tempel, der Ping’an (Sicherheit)-Tempel, die Shakjamuni-Statue und die Laojun-Halle sowie weitere Hallen zu sehen. Auf dem Berg in der Ferne gibt es die Lezun-Halle und verschiedene Gedenktafelschnitzereien und Statuen.

Yumen-Pass

Der Yumen-Pass wird auch kleine Fangpan-Stadt genannt. Er liegt auf einem Sand-Stein-Hügel, 90 km nordwestlich der Stadt Dunhuang. Der Pass ist rechteckig. Die aus Löss und Lehm gebaute Mauer auf vier Seiten ist in gutem Zustand. Im Westen und Norden gibt es je ein Tor. Die Mauer ist 10 m hoch, der obere Teil ist 3 m breit und der untere Teil 5 m breit. Auf der Mauer sind noch heute die Zinnen zu sehen. Von unten führen Pferdpfade zur Mauer.

Rauschender Sandhügel (Mingshashan) und Neumond-Quelle (Yueyaquan)

Der Rauschende Sandhügel beginnt im Osten von den Mogao-Grotten und erstreckt sich 40 km lang nach Westen. Die Nord-Süd-Ausdehnung misst 20 km. Wenn viele Leute zusammen nach unten rutschen, rauscht es so laut, als ob es donnerte. Daher bekam der Sandhügel den Namen. Die Neumond-Quelle ist vom Rauschenden Sandhügel umschlossen. Die Form der Quelle ähnelt einem Neumond, daher kam sie zu dem Namen.

Eintrittskarte: 50 Yuan
Verkehr: Es gibt kein öffentliches Verkehrsmittel. Man kann ein Minibus-Taxi nehmen.

Freizeitgestaltung

Jedes Jahr gibt es am Frühlingsbeginn die von Volksmassen selbst organisierten kostümierten Tanzveranstaltungen, die „Shehuo“ genannt werden. Gewöhnlich gibt es „Meihu“-Opervorführungen.

„Dunhuang im Sommer“ sind die Tanz- und Gesangvorführungen, die jeden Abend zwischen 18.00 und 23.00 von Juni bis Oktober stattfinden. Inhaltlich sind die Tänze und Gesänge den Wandmalereien in den Mogao-Grotten entlehnt, deshalb sind sie von der Seidenstrassenkultur geprägt.

Einkäufe

Bekannte Einkaufsstätten in der Stadt Dunhuang sind das Feitian-Kaufhaus, das Tianma-Kaufhaus, das Gongxiao-Kaufhaus, der Shazhou-Markt und der Nanguan-Markt. Auf dem Shazhou-Markt an der Yangguan Donglu kann man nicht nur lokale Leckerbissen probieren, sondern auch einen Einkaufsbummel machen, denn dort gibt es ein reiches Warenangebot wie z. B. Kristallwaren, Seidenteppiche, Statuen, Kopien der Wandmalereien, Leuchtgläser und Batik-Kleidung.

Die Spezialitäten aus Dunhuang sind Melonen und Aprikosen aus Dunhuang sowie Datteln aus Mingshan.

______________________________________________

Webseiten für Tourismus

Webseite tür Tourismus in Dunhuang: http://www.dunhuangtour.com

Wichtige Telefonnummern

Beschwerdetelefon für Touristen in Dunhuang: 0937-8821303

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s