Was erwartet uns in Xinjiang?

Ürümqi — schöne Weide und moderne Industriestadt

Quelle: „China-Reiseführer“ des Staatlichen Amtes für Tourismus der VR China (nicht datiert, vor 2008 erschienen)

Ürümqi ist die Hauptstadt des Uigurischen Autonomen Gebietes Xinjiang und somit das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Gebietes. Die Stadt liegt in der Mitte des europäisch-asiatischen Kontinents, am Nordhang des Tianshan-Gebirges, und am südlichen Ausgang des Zhunger-Beckens. Ürümqi bedeutet in der Zhunger-mongolischen Sprache „schöne Weide“. Die Stadt Ürümqi nimmt eine Fläche von 10’900 km2 ein und zählt 1,75 Mio. Einwohner.

Ürümqi ist auch eine neue Industriestadt. Neben modernen Sehenswürdigkeiten gibt es aber auch viele alte Kulturdenkmäler. Nennenswert sind unter anderem die Hongshanzui-Landschaftszone, das Xinjiang-Museum und die heissen Quellen in Shuimogou. Das südlich der Stadt gelegene Weideland der Kasachen ist eine malerische Heidelandschaft. Ürümqi war früher auch eine wichtige Station an der alten Seidenstrasse.

Verkehr

Luftverkehr

Auf dem internationalen Flughafen Ürümqi landen und starten Flugzeuge von mehr als 30 inländischen und internationalen Linien. Der Flugplatz liegt in Diwopu, 17 km vom Stadtzentrum entfernt, und ist über eine Autobahn direkt mit der Stadt verbunden. Passagiere können am Hongshan-Park und am Youhao-Kaufhaus die planmässig verkehrenden Busse zum Flugplatz nehmen.

Adresse: Yinghin Lu 46
Telefon zur Ticketbuchung der Süd-Fluggesellschaft China: 800-893-9800,0991-3766500
Service des Flughafens: Allen Passagieren stehen die planmässig verkehrenden Busse zwischen Flughafen und Hongshan zur Verfügung.

Eisenbahn

In Ürümqi gibt es drei Bahnhöfe: den Süd-, den West- und den Nord-Bahnhof. Von ihnen aus fahren Züge nach vielen wichtigen Städten des Landes. Damit ist Ürümqi ein Verkehrsknotenpunkt zwischen dem Westen und den anderen Landesteilen.

Stadtverkehr

Der Grundpreis einer Taxifahrt liegt bei 5 Yuan. Auf dem internationalen Flughafen und beim Süd-Bahnhof stehen Taxis zur Verfügung.


Gastronomie

In Ürümqi kann man nicht nur uigurische, mongolische Gerichte und Imbisse und die der Hui-Nationalität probieren, sondern auch Restaurants mit Sichuan- oder Guangdong-Küche finden.

Der bekannteste Imbiss in Ürümqi ist am Spiess gebratenes Hammelfleisch. Das Alltagsessen der Uiguren sind „Nang“ (ein salziger Pfannkuchen), Nudeln und Reis. Dazu trinkt man Milchtee. An Festtagen werden ganze Lämmer auf dem Rost gebraten.

Xinjiang ist sehr bekannt für die vielen wohlschmeckenden Früchte, die hier angebaut werden. Sie werden nicht nur von Touristen geschätzt. In Ürümqi kann man Obst aus allen Teilen Xinjiangs kaufen.


Wichtige Sehenswürdigkeiten

Das internationale Schigelände am Tianshan-Gebirge

Es liegt in der Gemeinde Gangou, 65 km südwestlich vom Stadtgebiet Ürümqis, und ist über die Xuechang-Landstrasse zu erreichen. Von Juni bis Oktober und von November bis Februar kann man hier täglich Schi laufen.

Preis der Eintrittskarte: 10 Yuan.

Das Landschaftsgebiet Shuimogou

Zu beiden Seiten der Felsenschlucht Schuimogou wachsen viele alte Bäume, und es gibt unzählige Quellen. Dazwischen sind alte Tempel, Pavillons und andere traditionelle Bauten zu finden. Insbesondere im Sommer strömen zahlreiche Besucher hierher. Die Temperatur der heissen Quellen liegt das ganze Jahr hindurch bei 28-30°C. Das Wasser enthält mehrere Elemente wie Kalium, Natrium, Magnesium, Kaliumnitrat, Radon und Zink und hat damit eine Wirkung bei der Behandlung von Gelenkentzündung und Hautkrankheit. Darüber hinaus kann man es als Mineralwasser trinken. 1982 wurde hier ein Sanatorium mit Einrichtungen aus Japan gegründet.

Lage: etwa 5 km nordöstlich vom Stadtgebiet Ürümqis
Verkehr: Buslinien 34, 104 und 801

Das Landschaftsgebiet des Zhaobi-Berges

Der Berg liegt in der Gemeinde Banfanggou, etwa 80 km südlich der Gebietshauptstadt Ürümqi. Von dort führt eine Landstrasse zum Landschaftsgebiet. Das Bergtal wird vom reissenden Tongtian-Fluss durchflossen. Dort gibt es noch weites Grasland und dichte Wälder.

Öffnungszeit: den ganzen Tag
Verkehr: Buslinie zwischen Ürümqi und der Gemeinde Banfanggou

Tianchi (Himmelssee)

Dieser See liegt am Bogda-Berg (Teil des Tianshan-Massivs), auf 1980 m über dem Meeresspiegel und mehr als 110 km östlich der Stadt Ürümqi. Er hat eine Fläche von 4,9 km2 und seine tiefste Stelle ist 105 m tief. Er ist 3400 m lang und bis zu 1500 m breit. Von schneebedeckten Bergen eingeschlossen, nimmt er Schmelzwasser auf. Am Ufer stehen dichte Fichtenwälder. Das Gebiet ist eine gut geschützte Hochgebirgslandschaftszone.

Südöstlich vom klaren Tianchi liegt der majestätische Hauptgipfel des Berges Bogda (auf Mongolisch bedeutet Bogda „heiliger Berg“). Der Hauptgipfel ist 5445 m hoch. Rechts und links davon steht jeweils ein Gipfel. Diese drei Gipfel sind von schimmerndem Gletscher und Schnee bedeckt, was zusammen mit dem klaren und grünen Tianchi einen wunderschönen Anblick bildet.


Feste und Feierlichkeiten

Das Tourismusfest Xinjiang

Dieses Festival wird gemeinsam vom Staatlichen Amt für Tourismus der VR China und der Volksregierung des Autonomen Gebiets Xinjiang der uigurischen Nationalität jährlich vom 26. Juni bis zum 6. Juli veranstaltet. Dabei kann man die wunderbare Natur Xinjiangs und die einzigartigen Sitten und Gebräuche der Uiguren kennen lernen.


Webseiten für Tourismus Webseite für Tourismus Ürümqis: http://www.urumqitour.com
Wichtige Telefonnummern Touristenbeschwerden: 0991-4623900

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s