Tag 04 [3]: Kamelritt in die Wüste

22. Juni 2011
Die Diaschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach dem längeren Dinner ist es höchste Zeit zum Aufbruch. Ziel ist der Sonnenuntergang in den Dünen. Es ist schon kurz nach acht, aber noch taghell. Die Peking-Zeit, die im ganzen Land gilt, ist der effektiven Zeit aber um etwa zwei Stunden voraus.

Die erste Etappe „Hoch zu Kamel“ führt uns zum Mondsichelsee. Da zeigt es sich, dass das Dinner wirklich zu lang gedauert hat: Der malerische See und die nachgebaute Pagode liegen bereits im Schatten. Dem Sonnenuntergang trotten wir auch auf dem Ritt zu einer Düne hinterher – doch was soll’s, die Abendstimmung ist auch so noch ganz speziell.

Die Dünen hier werden „Singende Dünen“ genannt. Vielleicht ist mein Gehör vom Karaoke-Spass des Vorabends noch etwas mitgenommen – den Dünengesang vernehme ich jedenfalls nicht.

Zur nächsten Seite

Die Bilder dazu:

Zur nächsten Seite

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s