TI über Hainan Airlines

Dies schreibt TRAVEL INSIDE über Hainan Airways



Hier der Text:

Hainan Airlines will Schweizer mit Fünfstern-Qualität ködern

Die viertgrösste Airline Chinas ist hierzulande noch relativ unbekannt. Das ändert sich bald.

Jean-Claude Raemy

Laut Hou Wei, Chief Marketing Officer von Hainan Airlines (HU), bilden Schweizer die grösste Ausländergrup-pe in der Millionenstadt Peking. Grund genug für die viertgrösste Airline Chinas, seit dem 31. Mai drei wöchentliche Verbindungen zwi-schen der chinesischen Hauptstadt und dem Schweizer Finanzplatz aufzulegen. Seit 2003 hatte es diese Nonstop-Verbindung nicht mehr gegeben.

Natürlich gibt es zahlreiche gute Gründe für die Aufnahme der Verbindung. Das wachsende Interesse der Schweizer an China – letztes Jahr reisten 75000 Schweizer (+19%!) ins Reich der Mitte – und umgekehrt, mit rund 400000 Chinesen, welche 2010 die Schweiz besuchten. Oder die engen Wirtschaftsbeziehungen der beiden Länder. Der Umstand, dass die Schweiz dem Schengener Abkommen beitrat, wodurch Chinesen ohne zusätzliches Visum unser Land besuchen können.

Oder die Möglichkeiten, welche sich dank Eröffnungstarifen von CHF 199 – und auch später aggressiven Preisen — für Leisure-Reisende eröffnen.

Interesse an der Strecke hat bekanntlich auch Swiss. Edelweiss fliegt diese bereits zwischen dem 7. Juli und 14. Oktober, und sobald die neuen Langstreckenmaschinen da sind, dürfte auch der Home Carrier selbst eine Verbindung Zürich–Peking ankündigen. Das stört Hainan Airlines nicht. «Wir setzen auf unsere Produktqualität und Zuverlässigkeit», sagt Wei.

Hainan Airlines wurde im Dezember 2010 von Skytrax als erst siebte Gesellschaft weltweit mit dem «Five Star Quality Award» ausgezeichnet.

Ein Augenschein in der Kabine des A330-200, mit welchem Hainan ab Zürich verkehren wird, lässt erahnen, wieso. Die 36 Sitze in der Business Class (2-2-2-Konfiguration) bieten ein «fully flat bed» von 188 cm, das Inflight Entertainment ist topmodern und mit geräuschunterdrückenden Kopfhörern versehen, die Bordküche bietet Champagner und drei Mahlzeitenvarianten. In Economy, mit 186 Plätzen in 2-4-2-Bestuhlung, haben alle Sitze ein individuelles Unterhaltungssystem mit On-Demand-Angeboten.

Der Service ist auch am Boden top, vor allem im HU-Haupthub Peking. Am dortigen internationalen Flughafen hat Hainan Airlines exklusiv das Terminal 1 für sich. «Damit ist das Check-in bis 20 Minuten vor Abflug möglich, die Gepäckausgabe erfolgt in maximal 15 Minuten», so Wei. In den Lounges wird À-la-carte-Verpflegung geboten; bei längeren Transferaufenthalten werden Business-Kunden in ein Luxushotel chauffiert.

Angesichts dieser Vorteile konnte die hierzulande noch relativ unbekannte Airline bereits einige Corporate-Deals landen. Wei ist jedenfalls sehr optimistisch für die nähere Zukunft. Hainan werde preislich aggressiv sein und peile im ersten Jahr eine Auslastung von über 70% an. Wenn die Strecke erfolgreich ist, wolle man innert der nächsten zwölf Monate die Frequenz auf vier oder fünf Mal pro Woche ausbauen. Zurzeit fliegt HU jeweils am Dienstag, Donnerstag und Sonntag nach Peking.

Mehr Flexibilität bieten Interline-Angebote mit europäischen Partnern. Nebst Zürich werden Berlin, Brüssel, Budapest, Moskau und St. Petersburg angeflogen. Laut Stefan Gutknecht (Air Berlin Schweiz) lassen sich mit Air-Berlin-Zubringer die Hainan-Flüge ab Berlin problemlos buchen. Damit lässt sich mit HU ab Zürich schon jetzt fast täglich Peking erreichen.


In 18 Jahren zum Global Player gewachsen

Hainan Airlines ist eine der am schnellsten wachsenden Airlines weltweit und die grösste völlig private Airline Chinas; die Aktien werden in Peking und Hongkong gehandelt. Sie wurde 1993 in Haikou (Provinz Hainan) gegründet und 2000 in die HNA Group integriert, welche nebst weiteren Airlines auch Firmen in den Bereichen Flughafenmanagement, Tour Operating, Hotellerie und Flugzeughandel unter ihrem Dach vereint. Hainan Airlines verfügt heute über eine Flotte von 102 Flugzeugen, darunter drei A340 und sechs A330-200. Bis 2015 sind weitere 68 Maschinen bestellt.

Angeflogen werden international 22 Destinationen in 14 Ländern, darunter etwa Sydney (Australien) oder auch Taipeh. im Domesticverkehr werden 478 «City Pairs» mit 350 Flügen pro Tag abgedeckt.

JCR

Hainan Airlines - Flugplan Zürich-Peking

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s