Tag 03 [1]: Im Regen durch die Gartenexpo

21. Juni 2011
Die Diaschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

420 ha gross ist die Internationale Gartenbauausstellung Xian 2011 (http://www.expo2011xa.com) – gut, dass wir dieses Gelände vorerst im Golfcart besichtigen durften. Nicht nur wegen der Grösse, sondern vor allem wegen des Regens als ständigem Begleiter. Im Nordosten der Stadt ist entlang des Flusses Ba der „Ökologische Bezirk Chanba“ entstanden, zu dem neben einem Wohn- und Geschäftsviertel, einem geschützten Feuchtbiotop die Expo 2011 gehört, die später als öffentlicher Park (oder, wie gemunkelt wird, als Mega-Vergnügungspark) in das Stadtbild mit einbezogen wird.

Dominierendes Element des ausserordentlich gut und eindrücklich gestalteten Ausstellungsgeländes ist ein viereckiger, 90 m hoher Turm, der den typischen tangzeitlichen Pagoden nachempfunden ist. Entworfen wurde dieses Bauwerk  der prominenten Architektin Zhang Jinqiu, einem Mitglied der Chinesischen Akademie für Ingenieurwissenschaften.

Vor dem Rundgang durchs Gelände hängen wir uns VIP-Ausweise um den Hals, was sich angesichts der trotz schlechtem Wetter teilweise sehr langen Warteschlangen bald als äusserst angenehm erweisen sollte. So sehen wir auf dem gut einstündigen Spaziergang unter anderem Pandas und einen Regenwald. Auf den Turm gelangen wir dank eines Nebeneinganges ebenfalls ohne Wartezeit – der Blick über die von viel Wasser geprägte Expo ist sehr eindrücklich.

Zur nächsten Seite

Die Bilder dazu:

Zur nächsten Seite

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s